Tagesmüdigkeit - Diagnostik und Therapie

Diagnostik bei Tagesmüdigkeit

Schnarchen ist eine Volkskrankheit. v.a. Menschen ab dem 65. Lebensjahr sind in fast 50% der Fälle betroffen. Schnarchen ist nicht grundsätzlich eine Krankheit, kann aber auf eine ernsthafte schlafbezogene Atmungsstörung hindeuten, insbesondere wenn der Partner Atempausen feststellt.

Obstruktive Schlafapnoe

Vor allem Männer leiden an der sogenannten obstruktiven Schlafapnoe. Ca. 20% der 40- bis 60-Jährigen und fast 60% der 65- bis 70-jährigen Männer sind davon betroffen. Frauen bleiben hiervon eher verschont. Nach der Menopause ändert sich das allerdings und auch Frauen holen die Männer ein.

die Folge dieser Erkrankung kann erhebliche Tagesmüdigkeit sein.

Was tun, wenn der Verdacht besteht?

Sie vereinbaren einen Termin in der Sprechstunde,grundsätzlich erfolgt bei Müdigkeit und Tagesschläfrigkeit eine vorherige Labordiagnostik, die Mangelerscheinungen und Funktionsstörungen vorab klärt, auch organische Erkrankungen können zu Müdigkeit führen. Zur Einschätzung Ihrer Tagesmüdigkeit erfolgt ein Test (Epworth Sleepiness Scale). Zusätzlich erhalten Sie einen Termin zur ambulanten Polygraphie.

Die Polygraphie zeichnet während einer Nacht Ihren Schlaf auf. Atembewegungen, Sauerstoffsättigung, Körperlage, Herzschlag und Schnarchgeräusche werden mit Sensoren erfasst. Die Auswertung erfolgt am nächsten Tag in der Praxis, bei Auffälligkeiten führen wir ein persönliches Gespräch, eventuell erfolgt zur weiteren Abklärung eine Terminvergabe in einem Schlaflabor.

Gerne beraten wir Sie persönlich.

Die Untersuchung auf eine schlafbezogene Atmungsstörung führen wir auch auf Überweisung Ihres Hausarztes oder Facharztes durch.

Testen Sie sich !

Über den nachfolgenden LINK können Sie die Wahrscheinlichkeit eines Schlafapnoe Syndroms testen.

idana.app/09CA54