Allgemeine Informationen

 

4. Impfung (2. Booster Impfung)

Eine 4. Impfung ist derzeit für Personen ab 70 Jahren, Bewohner von Pflegeheimen und Beschäftigte im Gesundheitswesen mit einem Abstand von 3-6 Monaten zur Drittimpfung empfohlen.

EU EMPFIEHLT 4. IMPFUNG AB 60

Die EU hat nun eine Empfehlung für eine vierte Corona-Impfung für Menschen über 60 Jahren ausgesprochen. Angesichts des erneuten Anstiegs der Fälle und Krankenhauseinweisungen mit Beginn des Sommers werde dringend zu einer zweiten Auffrischungsimpfung geraten, so EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides.

GESUNDHEITSMINISTER LAUTERBACH UNTERSTÜTZT EU-EMPFEHLUNG

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach nannte die EU-Empfehlung "sinnvoll und überfällig". "Es gibt genug Impfstoff und die Fallzahlen sind hoch", hob er im Onlinedienst Twitter hervor. "Warten auf angepasste Impfstoffe dauert zu lange und ist zu riskant."

BOOSTER-SCHUTZ NIMMT SCHNELL AB

Die STIKO begründet ihre Empfehlung mit einem nachlassenden Schutz von Grund- und Auffrischungsimpfung. "Aktuelle Daten zeigen, dass der Schutz nach ersten Auffrischimpfung gegen Infektionen mit der momentan zirkulierenden Omikronvariante innerhalb weniger Monate abnimmt", heißt es in der Stiko-Erklärung.

Die Anmeldung zur Impfung sollte bitte weiterhin über unser Buchungsformular erfolgen.

(zum Anmeldeformular hier klicken)

 

Patienten, die einen Termin persönlich oder telefonisch erhalten, können hier ihren Fragebogen ausfüllen - folgen Sie dem Link:

Aufklärungsbogen BioNTech (bitte HIER klicken)

Aufklärungsbogen Moderna (bitte hier klicken)

 

Weitere Informationen

  • Nuvaxovid von Novavax. Der Impfstoff ist proteinbasiert (wie ein Grippeimpfstoff) und enthält gentechnisch hergestellte Teile des Spikeproteins.Dieser Impfstoff ist verfügbar, derzeit führen wir diese Impfung aufgrund mangelnder Nachfrage jedoch nicht durch.
  • VLA2001 von Valneva ist ein potentieller Impfstoffkandidat, der evtl. im Sommer zugelassen wird. Es handelt sich hierbei um einen Totimpfstoff mit inaktiven Viren, Dieser wird mit Aluminiumhydroxid und dem CpG Oligonukleotid 1018 adjuvantiert.
  •  Comirnaty von BionTech wurde von der STIKO für alle Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre empfohlen. Die STIKO empfiehlt die generelle Impfung, weil der Nutzen nach aktueller Erkenntnislage deutlich größer ist, als das Risiko von Impfkomplikationen.
  • Auch die Boosterung für Kinder und Jugendliche wurde mittlerweile von der STIKO empfohlen. Sie soll 3 Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung durchgeführt werden.
  • Die europäisch Arzneimittelbehörde hat Comirnaty von Biontech die Zulassung für Kinder von 5-11 Jahren erteilt. Die STIKO empfiehlt die Impfung chronisch kranker Kinder und für Kinder im gleichen Haushalt wie Risikopersonen. Für alle anderen Kinder ist die Impfung nach individueller Nutzen-Risiko-Abwägung aber ebenfalls möglich.
  • Nach einer COVID-19 Infektion ist für einen begrenzten Zeitraum ein Impfschutz vorhanden. Der Mindestabstand der Impfung zur durchgemachten Infektion beträgt ca. 4 Wochen. Die STIKO empfiehlt die Impfung aktuell 3 Monate nach der Infektion.
  • Bei Schwangeren empfiehlt die STIKO 2 Dosen eines mRNA-Impfstoffs, da der Nutzen die Risiken überwiegt. Bei Schwangeren sollte die Impfung NICHT im ersten Drittel der Schwangerschaft (Trimenon) stattfinden. Es soll für Schwangere zudem ausschließlich Comirnaty von Biontech verwendet werden.
  • Nach der einmaligen Impfung mit Janssen von Johnson&Johnson ist eine Zweitimpfung notwendig. Diese sollte bereits 4 Wochen nach der Erstimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen.
  • Wenn Sie Vaxzevria von AstraZeneca grundimmunisiert wurden, dann ist die Boosterung derzeit offiziell 3 Monate nach der Zweitimpfung empfohlen.
  • Die STIKO rät die Boosterung bereits 3 Monate nach der Zweitimpfung. Dieser Abstand gilt auch für Mischimpfungen.